Zwei neue Zeitmesser von Omega

Das Streben nach Innovation hat bei Omega ine hohe Priorität. Jetzt wartet der Schweizer Luxusuhrenhersteller wieder mit zwei absoluten Weltneuheiten auf, die auf je 8 Stück limitiert sind.




Die Omega Seamaster Planet Ocean Orange Ceramic verfügt über ein Gehäuse aus hochwertigem Platin (950-grade platinum) und erstmals über eine Lünette aus orangefarbener Keramik. Das Patent für dieses Verfahren ist bereits beantragt.

Die Omega Seamaster Planet Ocean Platinum nutzt erstmals eine besondere Technik, durch die Diamanten mit harten Materialien wie Keramik und Saphirglas verbunden werden können. Insgesamt ist der edle Zeitmesser mit 113 Diamanten (2,69 Karat) in unterschiedlichen Schliffen besetzt.



Beide Zeitmesser sind auf je 8 Stück limitiert, werden vom Omega Co-Axial Kaliber 8615 mit Si14“-Silizium-Unruh-Spiralfeder angetrieben und sind wasserdicht bis zu einem Druck von 60 Bar (600 Meter).

Ebenso verfügen beide Zeitmesser über eine beidseitig drehbare 24-Stunden-Lünette sowie einen GMT-Zeiger, der das Anzeigen einer zweiten Zeitzone ermöglicht. Die Ziffern der Lünette wurden in beiden Fällen mit der Liquidmetal-Technologie in die Keramik-Ringe eingebracht, wobei 850er Platin-Liquidmetal verwendet wurde.